Ein Smartphone, wie das Apple iPhone hat viel auf dem Kasten. Im Inneren arbeitet ein starker Prozessor, das Display ist hochauflösend, die Grafik in Spielen bombastisch und die Nutzungsmöglichkeiten sind dank 3G und LTE auch unterwegs vielfältig – das alles hat jedoch seinen Preis: Die Akkulaufzeit beschränkt sich abhängig vom Nutzerverhalten im schlimmsten Falle auf wenige Stunden. Es sei denn, der Nutzer kennt die größten Stromfresser des Geräts und schaltet sie ab.
Notebook-Akkus haben generell nur eine begrenzte Lebensdauer und Laufzeit. Beides können Sie aber mit etwas Umsicht und Aufwand verlängern.
Das Notebook ist heute zum unverzichtbaren Begleiter geworden, sodass Arbeiten, Spielen und Filme schauen auch unterwegs kein Problem mehr ist. Maßgeblich für die Nutzungsdauer ist dabei die Akkulaufzeit, die mit der Zeit abnehmen kann. Wer seinen Notebook Akku jedoch optimal pflegt (dazu gehört unter anderem die korrekte Lagerung ungenutzter Akkus), auf- beziehungsweise entlädt und das eigene Nutzerverhalten ein wenig anpasst, kann die Lebensdauer und Laufzeit entscheidend verlängern.

Explodierende Handy-Akkus: Wahrheit & Mythos

Können Handy-Akkus explodieren? Gelegentlich auftauchende “Meldungen” über entsprechende Vorfälle verunsichern und verängstigen Handy-Nutzer weltweit. Tatsächlich besteht jedoch kein Grund zur Panik.
Bleiakkus sind wie viele andere Batterien nur dann ein verlässlicher Begleiter, wenn der Anwender sie entsprechend pflegt, denn: Alle Energiezellen altern mit der Zeit. Wie schnell der Prozess vonstattengeht, hängt vor allem mit der Häufigkeit der Aufladung zu tun.

Akku richtig laden beim Tablet

Damit das Tablet auch in der gesamten Wohnung oder unterwegs funktioniert, ist ein aufgeladener Akku unerlässlich. Doch nur mit der richtigen Ladetechnik haben Sie auch besonders lange Freude beim mobilen Surfen.

Bleiakku richtig aufladen

Wer möchte, dass der Bleiakku möglichst lange „lebt“, pflegt ihn optimal – dazu gehört vor allem das richtige Aufladen der Zelle, denn: Jeder Ladezyklus kostet den Akku einen Teil seiner Lebens. Das richtige Timing ist hier also ganz besonders entscheidend. Wie Bleiakkus richtig geladen werden, warum Sie eine Tiefentladung vermeiden sollten und welche Ladegeräte für die Ladung geeignet sind, erfahren Sie in diesem Ratgeber.
Jeder schwört auf seine Marke, auch bei Laptop & Co, und so sind viele Anwender von ihrem MacBook überzeugt. Doch auch diese Geräte brauchen zum Arbeiten den nötigen Saft, der gerade im mobilen Betrieb eher aus dem Akku als der Steckdose kommt. Damit der Akku dem MacBook auch möglichst lange erhalten bleibt, sollte er auch gut behandelt werden.
Bleiakkus kommen auf verschiedenen Gebieten und in einer Vielzahl von elektrischen Geräten oder Motoren zum Einsatz. Allerdings gibt es auch innerhalb dieser Akkugruppe Unterschiede – und die wiederum bestimmen ihr Einsatzgebiet. Essenzielles Grundwissen zum Thema Bleiakkus hilft deshalb dabei, den richtigen Typ für das jeweilige Einsatzgebiet zu finden. Erfahren Sie hier alles, was Sie dazu wissen müssen.

Wie verlängere ich die Lebenszeit meiner Akkus?

Diese leidvolle Erfahrung kennt wohl jeder: Irgendwann ist der immer wieder verwendete Akku ausgelutscht und bringt trotz Aufladen kaum noch Leistung. Diesen Zeitpunkt können Sie jedoch hinauszögern, wenn Sie Ihre Akkus richtig behandeln. Unsere Tipps zeigen Ihnen, wie Sie die Lebenszeit Ihrer Akkus erheblich verlängern können.
Das iPhone war der große Coup des Apple-Konzerns und ist heute eines der besten und beliebtesten Smartphones auf dem Markt. Einen Nachteil hat das Gerät jedoch: Der Akku lässt sich nicht ohne Weiteres austauschen – wenn der Akku defekt ist, muss das gesamte Smartphone zur Reparatur. Die richtige Pflege des iPhone Akkus ist für Apple Fans also ganz entscheidend.

Akku Werkzeug Pflege: 19 hilfreiche Pflegetipps

Wenn mitten in der Arbeit der Akku der Bohrmaschine oder des Akkuschraubers seinen Geist aufgibt, ist das recht ärgerlich. Mit der richtigen Pflege des Akkuwerkzeugs und des Akkus lassen sich solche lästigen Arbeitsunterbrechungen weitgehend vermeiden.
Wenn gehämmert, gesägt oder gebohrt wird, schaffen wir es ohne entsprechendes Werkzeug nicht weit. Heutzutage kommen moderne Akku-Geräte zum Einsatz, die kabelloses und damit komfortables Arbeiten sicherstellen. Wichtig ist dabei nur der richtige Akku – wenn die mitgelieferte Energiezelle den Geist aufgeben hat, muss schnell ein neuer her. Unser Einkaufsguide für Werkzeug-Akkus zeigt Ihnen, worauf Sie achten müssen.
Akkus sind teuer. Auch die Akkus von Geräten aus dem DoItYourself-Bereich. Da ist es kaum verwunderlich, dass manche Heimwerker auf die Idee kommen, auch ihre defekten Werkzeug- Akkus gleich selbst zu reparieren. Eine besonders gute Idee ist das allerdings nicht.

Akkuwerkzeug kaufen: Mehr Volt = mehr Wert?

Viel hilft viel – mit dieser populären Grundweisheit begeben sich viele Heimwerker und auch Profis auf die Suche nach einem geeigneten Akkuwerkzeug. Hier heißt die Devise dann abgewandelt: Je mehr Volt, desto mehr Wert. Doch diese Gleichung geht selten so auf. Denn oft gilt auch eine andere, ebenso populäre Grundweisheit: Manchmal ist weniger mehr. Denn neben der Voltzahl sind noch andere Kennzahlen entscheidend.
Die ständige Nutzung des Smartphones hat neben vielen Vorteilen auch einige Nachteile. Einer davon ist, dass der Akku irgendwann leer oder gar defekt ist. Mit etwas Umsicht können Sie aber die Lebensdauer Ihrer Smartphone-Akkus erheblich verlängern.