Uhrenbatterie wechseln: So geht’s ganz leicht

Wie spät ist es eigentlich? Bei dieser Frage wandert der Blick automatisch auf die Armbanduhr. Schlecht ist das nur, wenn die Zeiger plötzlich stehen geblieben sind. Die Batterie ist leer, das Ablesen der Zeit unmöglich. Doch die (teure) Uhr wandert jetzt natürlich nicht gleich in den Müll, denn das Wechseln der Uhrenbatterie ist schnell erledigt – mit einer entsprechenden Anleitung auch von zuhause aus.
Ohne die richtige Batterie bewegen sich auch die Zeiger der teuersten Uhr keinen Millimeter – das ist klar. Genauso, wie die Lieblingsarmbanduhr gehegt und gepflegt werden will, sollten Sie sich deshalb auch um die kleinen Energiezellen im Inneren kümmern, denn: Sichern Sie auch die Pflege Ihrer Uhrenbatterien, können Sie die Lebensdauer der Silberoxid-Zink-Knopfzellen deutlich erhöhen – und haben so einen verlässlichen Zeitanzeiger ums Handgelenk.
Die Armbanduhr ist heute viel mehr als nur ein Anzeiger für Zeit – sie ist ein täglicher Begleiter, ein Schmuckstück und Accessoire, das zu jedem Anlass passt. Dennoch: Die Zeitfunktion ist natürlich das Kernstück. Problematisch wird es erst nach einigen Jahren, wenn sich die Ladung dem Ende neigt, was ist nicht zu vermeiden. Eine neue Batterie kostet nicht die Welt – nur die richtige sollte es sein. Und die finden Sie mit unserem Einkaufsguide für Uhrenbatterien