Hörgerätebatterie wechseln: In nur 6 simplen Schritten erledigt

Hörgeräte sichern, dass Umweltgeräusche auch bei eingeschränktem Hörvermögen an beziehungsweise ins Ohr dringen – und maximieren die Lebensqualität des Nutzers. Die modernen Geräte werden mit einer einfachen Batterie betrieben, die jedoch irgendwann einmal leer ist und ausgetauscht werden muss. Wie das funktioniert, erfahren Sie in diesen Anleitungen für HDO- und IDO-Hörgeräte.

Batterien in Hörgeräten zeichnen sich durch eine lange Nutzungsdauer aus, doch irgendwann sind die Kapazitäten auch bei den hochwertigsten Modellen erschöpft, da sie tagtäglich im Einsatz sind. Ist die Batterie kurz vor der Erschöpfung, gibt das Hörgerät regelmäßig zwei kurze Signaltöne ab, bis es sich mit vier Signaltönen komplett abschaltet.

Ein Wechsel der Batterie kann vom Nutzer ganz einfach selbst durchgeführt werden. Wichtig ist dabei zu wissen, welcher Batterien-Typ notwendig ist. Unterschiede gibt es hier vor allem in puncto:

  • Durchmesser
  • Höhe
  • Voltzahl – hier gibt es jedoch nur minimale Abweichungen. Der Großteil der Hörgerätebatterien ist mit einer Spannung von 1,4 Volt oder 1,45 Volt ausgestattet.

Entscheidend ist also, vor dem Wechsel die richtige Hörgerätebatterie zu kaufen, damit sie auch wirklich in das Gerät passt – das lässt sich glücklicherweise herstellerunabhängig an der Farbcodes erkennen, die die passende Größe angeben:

  • Batteriegröße 10 = Farbcode Gelb = 5,8 mm Durchmesser, 3,6 mm Höhe
  • Batteriegröße 312 = Farbcode Braun = 7,9 mm Durchmesser, 5,4 mm Höhe
  • Batteriegröße 13 = Farbcode Rot = 7,9 mm Durchmesser, 3,6 mm Höhe
  • Batteriegröße 675 = Farbcode Blau = 11,6 mm Durchmesser, 5,4 mm Höhe

Letzteres wird jedoch für Hörimplantate und nicht für Hörgeräte verwendet. Viele andere Voraussetzungen gibt es beim Wechsel nicht zu beachten. Auch eine unterschiedliche Herangehensweise bei Hörgeräten, die im Ohr sitzen (IDO-Hörgerät) und Hörgeräten, die hinter dem Ohr angelegt (HDO-Hörgerät) werden gibt es nicht. Deshalb können Sie diese Anleitung für beide Typen nutzen.

Batteriewechsel für IDO- und HDO-Hörgeräte

  1. An der Unterkante des Hörgeräts befindet sich ein erhöhter Rand, der das Batteriefach kennzeichnet.
  2. Drücken Sie den auf diesen Rand, sodass sich das Batteriefach komplett öffnen lässt.
  3. Entnehmen Sie die Batterie (dafür können Sie auch den Magnet eines Multitools nutzen, das vielen Höreräten beiliegt).
  4. Die neue Batterie ist mit einem Aufkleber auf der Plus-Seite versehen, der die Batterie schützt und eine Entladung verhindert – entfernen Sie diesen.
  5. Nun setzen Sie die neue Batterie ein – achten Sie dabei auf den Plus- und Minuspol der Batterie, um sie richtig herum einzusetzen.
  6. Schließen Sie das Batteriefach wieder.

Die Nutzung eines Multitools kann die Arbeit vereinfachen, ist jedoch kein Muss, um den Wechsel alleine durchzuführen. Sollte Feuchtigkeit an die Batterie kommen, sollten Sie sie vorher trocken wischen. Nach dem korrekten Einsetzen der Batterie dauert es ein paar Sekunden, und schon ist Ihr Hörgerät wieder einsatzfähig.

Eine Hörgerätebatterie wechseln ist in wenigen Schritten erledigt und mit minimalem Aufwand verbunden. Einzig und allein die korrekte Größe der Zink Luft Hörgerätebatterie (die früher verwendeten Quecksilberoxid-Zink-Batterien werden nicht mehr genutzt) – und schön können Sie wieder hören wie am ersten Tag.

Weitere Informationen rund um Hörgerätebatterien


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.