Hörgerätebatterie kaufen: Einkaufsguide für Hörgerätebatterien

Das Hörgerät ist ein unerlässlicher Begleiter im Alltag, sichert es doch, dass Umgebungsgeräusche wahrgenommen werden können, was nicht nur die Lebensqualität, sondern auch die Sicherheit des Trägers unterwegs maximiert. Wichtig für den Betrieb sind die korrekten Batterien – die großen Unterschiede und Merkmale machen die Entscheidung nicht ganz einfach. Mit unserem Einkaufsguide für Hörgerätebatterien wird der Kauf jedoch ein Leichtes.

Batterien für Hörgeräte gibt es eine ganze Menge, doch nicht jede davon passt auch in Ihr Hörgerät. Beim Hörgerätebatterien kaufen müssen Sie auf bestimmte Faktoren achtgeben – dabei ist das Ganze jedoch sehr viel einfacher, als beispielsweise bei Uhrenbatterien, denn entscheidend ist im Grunde genommen allein die Größe. Die lässt sich anhand folgender Farbcodes ablesen:

  • Farbcode 10 = Gelb
  • Farbcode 13 = Orange
  • Farbcode 312 = Braun
  • Farbcode 675 = Blau
  • Farbcode 5 = Rot

Jeder Farbcode ist mit einer bestimmten Größe verknüpft, sodass Sie sich allein die Farbe merken müssen, und schon wissen Sie, welche Hörgerätebatterie für Ihr Modell passt.

Zink-Luft-Batterien für Hörgeräte als einzige Alternative?

Während man bei anderen batteriebetriebenen Geräten auch auf die chemische Zusammenstellung der kleinen Energiezellen achten muss, ist die Auswahl bei Knopfzellen für Hörgeräte (fast) allein auf das Zink-Luft-Gemisch beschränkt – das war nicht immer so:

  • Früher wurden die Quecksilberoxid-Zink-Batterien genutzt.
  • Quecksilber ist jedoch hochgiftig.
  • Der Stoff wurde für die Verwendung in Högeräten verboten.
  • Heutige Zink-Luft-Batterien dürfen lediglich ein bis drei Prozent Quecksilber enthalten (in manchen Staaten in den USA ist nicht einmal das erlaubt).

Nachtrauern muss man den Quecksilber-Varianten demnach nicht. Die Zink-Luft-Batterien sind zudem sehr leistungsfähig und zeichnen sich durch eine hohe Energiedichte sowie eine konstante Leistungskurve aus – bei gleichzeitiger Selbstentladung von gerade einmal drei Prozent pro Jahr.

Oder doch lieber wiederaufladbare Akkus für das Hörgerät nutzen?

Am vorherigen Absatz haben Sie es vielleicht schon gemerkt – eine moderne Alternative zur Zink-Luft-Batterie haben Sie dann doch: Die Nickel-Metallhydrid-Akkus, die wiederaufladbar sind. Nun mag man sich die Frage stellen, warum den Akkus nicht der Vortritt gewährt wird? Das hat gleich zwei Gründe:

  • Diese Hörgeräte-Akkus besitzen einen größeren Durchmesser. Dem Trend zu immer kleiner werdenden Hörgeräten können sie nicht gerechtwerden.
  • Die Kapazität der Nickel-Metallhydrid-Akkus ist vergleichsweise gering. Häufige Aufladungen sind ein Muss. Das kann vor allem unterwegs zum Problem werden, wenn kein Ersatzakku vorhanden ist.

Nickel-Metallhydrid-Akkus sind deshalb noch eine unausgereifte Alternative zu den Zink-Luft-Batterien. Doch auch hier findet natürlich eine Weiterentwicklung statt, sodass diese Bewertung in einigen Jahren vielleicht ganz anders aussehen könnte. Stand heute jedoch, ist die Zink-Luft-Batterie die beste Wahl.

Die verschiedenen Farbcodes und Ihre Anwendungsgebiete

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen verschiedenen Hörgerätetypen. Die gängigen günstigen Modelle sind noch vergleichsweise groß. Die sogenannten "Hinter-dem-Ohr (HdO)" Hörgeräte, werden größentechnisch von den CiC (completly in the canal; komplett im Hörgang verschwindend) und ITC (in the Canal; im Hörgang) noch einmal unterboten.

Abhängig von der Größe des Geräts muss sich natürlich auch die integrierte Batterie anpassen. Schaut man sich die Abmessungen der Knopfzellen an, wird schnell klar, wann welche Batterie genutzt wird:

  • Batteriegröße 10 = Farbcode Gelb = 5,8 mm Durchmesser, 3,6 mm Höhe
  • Batteriegröße 13 = Farbcode Orange = 7,9 mm Durchmesser, 3,6 mm Höhe
  • Batteriegröße 312 = Farbcode Braun = 7,9 mm Durchmesser, 5,4 mm Höhe
  • Batteriegröße 675 = Farbcode Blau = 11,6 mm Durchmesser, 5,4 mm Höhe
  • Batteriegröße 5 = Farbcode Rot = 5,8 mm Durchmesser, 2,16 mm Höhe

Die Batteriegrößen 10, 13 und 312 werden für die etwas größeren Standardmodelle genutzt. Batterien, die den blauen Farbcode tragen kommen vor allem bei HdO-Geräten zum Einsatz. Wenn Sie jedoch ein CiC- oder ITC-Gerät besitzen wird wohl allein die Batteriegröße 5 die richtige Wahl sein.

Angaben zur richtigen Batteriegröße finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Hörgeräts oder auf der leeren Batterie. Wenn Sie nicht genau wissen, wie Sie das Batteriefach Ihres Geräts finden und öffnen, schauen Sie sich unsere einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung "Hörgerätebatterie wechseln: So geht's" an.

Unterschiede in der Spannung und Kapazität von Hörgerätebatterien

Heutige Hörgeräte arbeiten mit einer Spannung von 1,4 Volt, sodass auch die gängigsten Batterien mit identischer Spannung ausgeliefert werden. Einige Hersteller liefern Ihre Batterien mit 1,45 Volt Spannung aus – der Unterschied ist also sehr klein.

Sehr verschieden sind die Knopfzellen jedoch in puncto Kapazität aufgestellt. Eine direkte Verknüpfung zum Farbcode ist leider nicht möglich. Zwar bringen die großen blauen Batterien die größte Kapazität mit, identische Farbcodes können jedoch unterschiedliche Kapazitäten aufweisen.

Aus diesem Grund hilft nur ein Blick auf die Verpackung, um zu erkennen, wie hoch die Kapazität und damit die Lebensdauer der Batterie ist. Die Lebensdauer ist dabei von folgenden Faktoren abhängig:

  • Kapazität
  • Hörgerät-Typ und dessen Stromaufnahme
  • Art der Verstärkung
  • Häufigkeit der Hörgerät-Nutzung
  • Dauer der Hörgerät-Nutzung
  • Qualität der Batterie

Sind diese Faktoren bekannt, kann die Lebensdauer ungefähr geschätzt werden. Länger als zwei Wochen halten jedoch die wenigsten Batterien, sodass ein kleiner(!) Vorrat empfehlenswert ist.

Kleiner Exkurs: Batterie-Vorrat richtig lagern und entsorgen

Da Hörgeräte-Batterie häufig im Paket gekauft werden, sollten Sie die Batterien, die Sie gerade nicht benutzen, richtig lagern, um deren Lebensdauer zu erhöhen. Wichtig ist dabei:

  • Die ungenutzten Batterien bei Raumtemperatur lagern. Dem hartnäckigen Mythos, Batterien würden im Kühl- oder Gefrierschrank am besten "frisch" bleiben, sollten Sie keine Beachtung schenken. Im Gegenteil: Zu niedrige Temperaturen schaden den Batterien.
  • Achten Sie darauf, dass die Batterien nicht feucht oder schmutzig werden.
  • Die Schutzfolie sichert, dass keine Luft an die Batterie gelangt und eine chemische Reaktion auslöst, die die Lebensdauer durch eine automatische Entladung signifikant verkürzt – stellen Sie also unbedingt sicher, da die Folie nicht entfernt wird (auch ein nachträgliches Wiederanbringen der Folie stoppt den Entladungsprozess nicht).

Ist die Batterie durch falsche Lagerung, Stöße oder sonstige Einflüsse ausgelaufen, sollten Sie die Batterie ordnungsgemäß entsorgen – dasselbe gilt natürlich auch für leere Batterien. Die Entsorgung über den Wertmüll oder gar Hausmüll ist aufgrund ätzender Stoffe im Inneren gesetzlich verboten. Nutzen Sie stattdessen die Entsorgungsboxen, die Sie in allen Supermärkten finden.

Der Kauf einer neuen Hörgerätebatterie ist schnell erledigt, da die Farbcodes die Suche nach der richtigen Größe (das wichtigste Entscheidungskriterium) sehr einfach machen. Anschließend sollten Sie nur noch darauf achten hochwertige Markenbatterien zu kaufen und nicht auf billige Alternativen zurückzugreifen, denn: Sie halten nicht lange und laufen häufiger aus – und das kann Ihr Hörgerät irreversibel beschädigen.

Weitere Informationen rund um Hörgerätebatterien


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.